fbpx

Covid-19 update: gravierende Auswirkungen auch auf Immobilien

Wie in meinem letzten Beitrag erwähnt, ist weiterhin mit gravierenden Veränderungen im Logistiksegment zu rechnen:

Die aktuellen Veräderungen, ausgelöst durch Covid-19, werden die täglichen Abläufe in unserem Leben auch in der danach kommenden neuen „Normalität“ verändern. An der kontaktlosen Zustellung finden immer mehr Leute Gefallen.

Im Onlinehandel sind zweistellige jährliche Zuwachsraten zu erwarten, dieser boomt zurzeit und rückt dem Einzelhandel an die Pelle. Der Grundsatz: Lagerbestände zu minimieren um möglicht viel Working Capital in Wareneinsatz zu setzen wird sich aufgrund der neuen Finanzierungsmöglichkeiten verändern. Lagerbestände werden aller Voraussicht nach den „Gewinner“ ausmachen.

Dies wird sich auch auf den Immobilienmarkt stark auswirken. Die Nachfrageströme laufen jetzt schon in Richtung Logistikfläche. Zu erwarten ist auch, dass die Büroflächen so wie wir die jetzt kennen an Attraktion verlieren werden. Hier wird eine beschleunigte Veränderung stattfinden.

27. April 2020 Ruzica Coric 

Sogar Baubranche muss Sparmaßnahmen ergreifen:

Eines der größten österreichischen Bauunternehmen, Porr, hat beschlossen für 2019 die geplanten Dividiendenauszahlunge von € 0,40 nicht an Dividendeninhaber auszuzahlen sondern einzubehalten.

Auch Strabag reduziert die Dividendenauszahlung von € 1,80 auf € 0,90, vorbehaltlich im November 2020 wenn das Liquditätsvolumen nicht bis dahin unter 1 Milliarde Euro sinkt. 

Ebenso kündigen immer mehr und mehr große Immobilieninvestoren an, nicht in der Lage zu sein die aktuellen Dividendenpläne einzuhalten und die Dividenden teilweise überhapt nicht auszuschütten.  

28. April 2020


 


Scroll to Top